Allgemeine Geschäftsbedinungen

Stand: 10. Januar 2018

1. Allgemeines

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (kurz AGB), gelten für alle über die Webseiten: practicalbytes.de durchgeführten Veranstaltungen zwischen Marco Nietz (kurz Veranstalter) und dem Kunden. Weitere, von dieser AGB abweichenden Regelungen, bedürfen der Schriftform. Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung.

2. Anmeldung

Die Anmeldung ist wahlweise über das dafür zur Verfügung gestellte Anmeldeformular auf der Webseite, per Post oder E-Mail möglich. Ein für beide Parteien verbindlicher Vertrag kommt erst mit der Zusendung einer Auftragsbestätigung vom Veranstalter zu Stande. Diese wird dem Kunden innerhalb von fünf Werktagen nach der Anmeldung per E-Mail zugestellt.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Ist die maximale Teilnehmerzahl erreicht, wird der Veranstalter den Kunden darüber in Kenntnis setzen und auf Wunsch den Kunden in eine Warteliste eintragen.

3. Preise / Zahlungsbedingungen

Alle Preise sind in Euro und, soweit nicht anders angegeben netto, ohne Mehrwertsteuer angegeben. Die Kosten einer Veranstaltung werden dem Kunden, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, im Anschluss in Rechnung gestellt. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 7 Tagen, ohne Abzug per Überweisung zu begleichen. Vorhandene Gutscheincodes reduzieren den Rechnungsbetrag, sind nur einmal je Kunde gültig, nicht kombinierbar und nur bis zum jeweils ausgewiesenen Datum gültig.

4. Stornierungen

Eine Stornierung des Kunden ist dem Veranstalter schriftlich per Post oder E-Mail anzuzeigen. Die Stornierung ist bis zu vier Wochen vor Beginn einer Veranstaltung kostenfrei möglich. Bei einer Stornierung die weniger als vier, jedoch mehr als eine Woche vor Beginn der Schulung erfolgt sind 20% der Schulungskosten zu entrichten. Erfolgt die Stornierung weniger als eine Woche vor Beginn der Veranstaltung ist der volle Schulungspreis zu entrichten. Bei einer Stornierung aus wichtigem Grund (zum Beispiel krankheitsbedingt) besteht die Möglichkeit, nach Absprache mit dem Veranstalter die Schulung auf eine andere Person zu übertragen. Wird eine gleichwertige Schulung verbindlich gebucht, können die oben angegebenen Stornierungskosten nach Absprache verrechnet werden.

5. Absagen

Wird die in der Kursbeschreibung ausgewiesene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist der Veranstalter berechtigt die Schulung abzusagen bzw. auf einen anderen Termin zu verschieben. Dies gilt ebenso bei kurzfristigen Absagen aus wichtigem Grund, zum Beispiel bei Ausfall des Dozenten. Der Kunde wird über einen Ausfall unverzüglich nach Bekanntwerden informiert und ihm wird ein geeigneter Ersatztermin angeboten. Dies kann ein weiteres, öffentliches Training oder ersatzweise eine Inhouse Schulung sein.

6. Geistiges Eigentum

Alle Schulungsunterlagen, Programme und Beispiele sind geistiges Eigentum des Veranstalters. Eine Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung bedarf der Genehmigung des Veranstalters.

7. Sonstiges

Zur Durchführung der Veranstaltungen nutzt der Veranstalter, Drittanbieter wie Hotels oder Seminarhäuser beispielsweise für die Bereitstellung der Schulungsräume, des WLAN und des Catering. Innerhalb dieser Örtlichkeiten gelten ggf. weitere Bestimmungen des Drittanbieters die vom Kunden zu akzeptieren sind.

8. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine dieser Bestimmung möglichst nahekommende wirksame Regelung zu treffen.